Shop

Das unsichtbare Buch
29/04/2020
Nach diesem Sommer
29/04/2020
alle anzeigen

Es ist alles ganz anders

15,00 

Johannes Greiner

Es ist alles ganz anders

Beiträge zur Aktualität der Anthroposophie

Dein Weg ist mein Schicksal und deine Freiheit meine Pflicht – in dieser Formel lässt sich vielleicht der Grundton einfangen, in dem Greiner ein zukunftstragendes Verhältnis von Lehrer und Schüler, Mensch und Geist, Gemeinschaft und Karma, Anthroposophie und Gesellschaft, Gegenwart und Zukunft skizziert. Und er findet den Mysterienort der Gegenwart im Ereignisraum des Sozialen – wo zwei oder drei versammelt sind in Seinem Namen. Dabei ist er so einfühlsam wie deutlich. (…) Es wird (…) spürbar, dass hier ein Mensch schreibt, dem die Anthroposophie nicht nur ein Herzensanliegen ist, sondern für den der konsequente Blick auf die Gegenwart aus einer karmisch erweiterten Perspektive zur Lebenspraxis geworden ist. (…) Wer den Autor einmal erleben durfte, hört ihn auch in seinen Texten sprechen. Aufmerksam, warm und hemdsärmelig auf hohem Niveau – wenn auch nie gekleidet in den glitzernden Schein intellektueller Prägnanz, sondern mit herzlicher Durchdringung und aus eigenständigem Denken. Am Ende kommt Greiner bei ganz einfachen Wahrheiten an. Wir können den Weg zu diesen mit ihm gehen und sein ernsthaftes Anliegen an die Zukunft und Gegenwart der Anthroposophie – aber noch mehr, an den Menschen! – teilen. Und da diese Wahrheiten keine abstrakten Formulierungen sind, sondern Herzensanliegen der inneren Orientierung, können sie zu einem Leitstern in jedem Augenblick des Tages werden.
Jannis M. Keuerleber, in dieDrei Nr. 1/2017

Johannes Greiners Buch ist mutig. Es spricht wesentliche Dinge unverblümt und direkt aus. Die geschilderten Impulse sind sehr zukunftsfähig. Wenn wir es schaffen könnten, dass sie – und noch weitere, die durch andere Menschen hinzukommen – in den kommenden Jahren immer mehr Leben und Wirklichkeit werden, dann wäre eine wirkliche Erneuerung von vielem Festgefahrenen möglich.
Corinna Gleide, in Der Europäer 5/2018

 

157 Seiten
broschiert
3. Auflage
Edition Widar